Mobiles Menü

12.000 Euro für den Klimaschutz: Mangobäume im Globalen Süden. Streuobst, Blühstreifen & Insektenhotels bei uns!

Klima schützen, Ravensburger unterstützen: Die Initiative "Ravensburg – wir handeln fair"  hat das Thema der Fairen Woche 2018 aufgegriffen und in konkrete Projekte umgesetzt. Sie haben 35 Ravensburger Unternehmen und Mitglieder des Wirtschaftsforums pro Ravensburg (Wifo) für die Idee gewonnen, ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen. Gesagt, getan: Insgesamt haben die Betriebe 12.000 Euro gesponsert! Von dieser beachtlichen Summe gehen 5.000 Euro an PREDA, einen langjährigen Fairhandelspartner von dwp – die WeltPartner.  Von diesem Geld wird PREDA 2.500 Mangobäume kaufen, die in einigen Jahren die Existenz weiterer Kleinbauernfamilien auf der philippinischen Insel Luzon sichern. Weitere 7.000 Euro kommen dem Klima- und Insektenschutz im Großraum Ravensburg zugute. 

Interessanter Austausch: Mitglieder der PREDA-Jugendtheatergruppe Akbay, berichten über die Arbeit der Menschen- und Kinderrechtsorganisation beim Empfang im Rathaus in Ravensburg. Bis Mitte Oktober 2018 sind sie mit ihrem Stück "Once we had a dream" durch Deutschland und Österreich getourt.
Zwei Schecks, mit denen in Sachen Klima etwas bewegt werden kann - im Schussental ebenso wie auf der philippinischen Insel Luzon. Auf dem Foto: Schauspieler der Theatergruppe Akbay, Vertreter des Wifo und der Sponsoren sowie Dr. Daniel Rapp, Oberbürgermeister von Ravensburg und Thomas Hoyer, Geschäftsführer dwp eG.

Mensch, Natur, Klima & der Faire Handel: wichtige Zusammenhänge

dwp und PREDA – ein Erfolgsmodell für den Fairen Handel
Seit vielen Jahren begleitet und unterstützt dwp die Arbeit der philippinischen Organisation PREDA und in dieser Zeit sind viele wichtige Mangoprodukte für den Fairen Handel entstanden. Mit Pater Shay Cullen, dem Gründer, verbindet uns eine tiefe Freundschaft.
Mehr über die Partnerschaft zwischen PREDA und dwp – die WeltPartner und den Fairen Handel mit Mangos erfahren ...

Mangobäume für die Philippinen: für Mensch und Umwelt gut
Die knapp zwei Meter hohen Mangobäume wird PREDA auf der philippinisichen Insel Luzon pflanzen. Dort leben die philippinischen Ureinwohner der Ethnie Aeta in Dorfgemeinschaften. Sie werden auf Philippinen ausgegrenzt und benachteiligt. Die Aeta siedeln auf kargen Flächen, die von Bergbaukonzernen abgeholzt und ausgebeutet wurden. Danke der Initiative von PREDA und dank des Fairen Handels haben sich mittlerweile bereits viele Familien eine Existenz durch den Verkauf von Mangos aufgebaut. 

PREDA verfolgt durch die Pflanzung von weiteren Mangobäumen gleich zwei Ziele: zum Einen sollen in den nächsten Jahren neue Einkommensmöglichkeiten entstehen, auch für künftige Generationen; zum anderen werden die baumlosen Regionen der Philippinen wiederaufgeforstet, und damit CO2 gebunden und weitere Erosion vermieden.

Blühstreifen und Insektenhotels für Ravensburg
In der Meersburger Straße sollen durch das Engagement des Wifo zum Beispiel weitere Blühstreifen entstehen, die Lebensraum für Insekten sind. In der Leonhardstraße entstehen naturnahe Flächen mit Frühblühern, die erste Nahrung für Insekten sind; so genannte "Insektenhotels" ergänzen diese Maßnahmen.

Doch mit dem Geld werden auch Streuobstbäume auf öffentlichen Grünflächen gepflanzt. Sie bieten nicht nur Nahrung für die Insekten im Frühjahr, sie filtern zudem Schadstoffe aus der Luft und binden CO2. Jeder Baum trägt dazu bei, das Klima im Schussental positiv zu beinflussen. 

PDF zur Iniative downloaden

Die Initiative Ravensburg - wir handeln fair
Seit Jahren setzt sich die Initiative "Ravensburg – wir handeln fair" dafür ein, den Fairen Handel noch stärker im Ravensburger Leben und Alltag zu verankern. In dieser Gruppe engagieren sich Mitglieder der Stadtverwaltung und des Wifo (Wirtschaftsforum pro Ravensburg) sowie die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft. Durch gemeinsame Aktionen will die Initiative Interesse für den Fairer Handel und für benachteiligte Kleinbauernfamilien in den Ländern des Südens wecken. Der Klimawandel ist mittlerweile auch für den Fairen Handel zum wichtigen Thema geworden: Immer extremere Wetterzustände bedrohen die Existenz vieler Menschen im globalen Süden. Das ist auch der Grund, warum die Faire Woche 2018 zum gemeinsamen Handeln gegen den Klimawandel aufgerufen hat. Die Aktion "Klima schützen – Ravensburger unterstützen" ist aus diesem Bestreben heraus entstanden.  

Als Stadt Ravensburg möchten wir mit positivem Beispiel voran gehen. Herzlichen Dank an alle, die sich schon seit vielen Jahren engagieren, und Danke an diejenigen Wifo-Mitglieder, die unsere Initiative im Rahmen der „Fairen Woche“ unterstützen.

Dr. Daniel Rapp, Oberbürgermeister von Ravensburg — (auf dem Foto 2. von rechts, daneben Thomas Hoyer, Geschäftsführer der dwp eG und Schauspieler der Theatergruppe Akbay

Weitere Eindrücke: Besuch der PREDA-Theatergruppe Akbay im Weltladen Ravensburg

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Schmeck' die Sonne: Mango-Produkte von PREDA


Unsere Zertifikate & Mitgliedschaften:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK