Mobiles Menü

Si - unsere blauen Chips sind im STERN!

Unsere blauen Chips aus Peru haben den Weg in den Stern gefunden - in die Rubrik "Extra Genuss". Für dieses Extra machen sich die Stern-Redakteure in jeder Aufgabe auf die Suche nach besonderen Köstlichkeiten. Wenn das keine gute Nachricht ist. Wir sind stolz!

Kartoffeln retten!

Na klar, mit unseren Chips kann man das. Und so steht im Stern Nr. 11 von Juni 2018: "Sehen hübsch aus, die Blaukartoffenscheiben in der Chips-Schale: Wie sich die blauen Schlieren durch das Gelb der Urkartoffel ziehen. Und noch eine Geschichte steckt drin: Sie stammen aus einer Kooperative in Peru, in der 90 Familien etwa 100 Kartoffelsorten in einer Saatgutbank archiviert haben, um so jahrhundertealte Varietäten zu konservieren.

Die Kartoffelscheine werden vor Ort in Biopalmöl frittiert und kommen dann zu uns. Sie sind perfekt mit Salz abgeschmeckt und exakt richtig knusprig frittiert. Und während Sie die Scheibchen knuspern, bewahren Sie ein Stück Naturerbe. Wie nennt man das? Gewinn-Gewinn-Situation!" 

Wir wollen nicht länger von den Zwischenhändlern abhängig sein. Deshalb haben wir uns 2015 in einer Kooperative zusammengeschlossen. Jetzt vermarkten wir unsere Produkte selbst.

Cirilo Holagado Uturunco, Biobauer und Mitglied von AGROPIA

Die Agrarkooperative AGROPIA wurde 2008 gegründet. Sie besteht heute aus etwa 90 Mitgliedsfamilien. Diese Familien leben in den Dörfern Pazos und Huarimbamba in der Provinz Huancavellica im Südwesten von Peru.

Mit Hilfe des Anbaus traditioneller Kartoffelsorten will AGROPIA das Leben der Kleinbauern und ihrer Familien nachhaltig verbessern.

Mehr zu AGROPIA 

Impressionen aus Peru

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Fair, kross, lecker: Entdeck' Chips und Mais Kracher aus Peru!


Unsere Zertifikate & Mitgliedschaften:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK