Mobiles Menü

Indien: MESH

Image

Kurzporträt

Handelspartner: MESH (IN1)
Ort: Neu Delhi, Indien
Organisationsform: NGO
Anzahl KunsthandwerkerInnen: > 1300
Letzter Besuch vor Ort durch WeltPartner: 2017
Faire Produkte: Mehrwegbeutel, Geschirrtücher, Schals

Über MESH

MESH (Maximising Employment to Serve the Handicapped) ist eine Fairhandels-Organisation aus Indien, die Menschen mit Behinderung und Leprakranke durch sinnvolle Beschäftigung in die Gemeinschaft integriert.  Langfristiges Ziel ist es, den ArbeiterInnen ein selbstständiges Leben zu ermöglichen, indem ihnen  MESH z.B. eine sichere Anstellung, Aus- oder Weiterbildung und medizinischer Versorgung bietet.

Dabei arbeitet MESH mit 36 Produzentengruppen, beispielsweise mit Rehabilitierungszentren, Selbsthilfegruppen oder eigenständigen Lepragemeinschaften, aus 11 indischen Bundesstaaten zusammen und unterstützt diese in vielfältiger Art und Weise: So werden die ProduzentInnen in ihren kunsthandwerklichen Fähigkeiten geschult und moderne Designs für die Herstellung neuer Produkte zur Verfügung gestellt. Neben einem umfangreichen Textil-Sortiment, bestehend aus Geschirrtüchern, Schals und unseren beliebten Hello Food Bags werden auch  Körbe und Taschen gefertigt.  

Die Einhaltung der Fairhandels-Kriterien wird regelmäßig überprüft und Verbesserungsmaßnahmen gemeinsam mit den Gruppen erarbeitet. Schließlich werden die Produkte von MESH zu fairen Preisen gekauft und vermarktet. Dabei legen regelmäßige Bestellungen den Grundstein für eine verbesserte Lebensqualität, da sie längerfristige Entscheidungen hinsichtlich Ausbildung, Infrastruktur, Sparmaßnahmen usw. leichter planbar und umsetzbar machen.
Image
Image

Fairer Handel als gelebte Alternative

Als Mitglied der WFTO und des Fair Trade Forum Indiens arbeitet MESH tagtäglich daran den Fairen Handel in Indien weiterzuentwickeln und die 10 Prinzipien des Fairen Handels umzusetzen. Besonders hervorzuheben sind die langjährigen Geschäftsbeziehungen zwischen MESH und den Produzentengruppen, die zum Teil bereits seit 25 Jahren bestehen. Auch wird viel Wert darauf gelegt, die Arbeitsbedingungen kontinuierlich zu verbessern und in den Werkstätten z.B. Brandschutzmaßnahmen durchzuführen.
Image
Image

Die Erfolgsgeschichte von Savitri

Savitri ist Weberin im “Physically Handicapped Training and Rehabilitation Centre”. Als Leprakranke kam sie vor 30 Jahren zusammen mit ihrem Mann in das Rehabilitierungszentrum. Dort haben beide das Weben gelernt. Heute ist ihr kein Muster zu schwer und das Arbeiten gelingt ihr beinahe blind. Durch die Zusammenarbeit von MESH mit verschiedenen Designern experimentierten sie mit neuen Produkten, Materialien und Mustern, wodurch sie der sich ändernden Nachfrage von Kunden gerecht werden können.

Durch die Kooperation zwischen dem Rehabilitierungszentrum und MESH wurde Savitri nach Delhi eingeladen, um dort an einem Designerworkshop teilzunehmen und ihre Fähigkeiten zum internationalen Frauentag weiterzugeben. Außerdem kann sie an verschiedene Orte in Indien reisen, um sich mit anderen Fairhandels-ProduzentInnen auszutauschen. Durch die Weberei, die von MESH fair bezahlt und vermarktet wird, konnten Savitri und ihr Mann die Ausbildung ihrer Kinder finanzieren, wodurch diese heute qualifizierte Arbeitskräfte mit guten Perspektiven sind.
Image
Image

Mehr Eindrücke von MESH

Image
Image
Image

Unsere Zertifikate & Mitgliedschaften:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK