Mobiles Menü

Kaffeeanbau und Handelspartner

Äthiopien

Lächelnder äthiopischer Kleinbauer mit einem Erntekorb pflückt reife rote Kaffeekirschen

Nicaragua

Mitarbeiterin von Cosatin riecht für die Qualitätsprüfung am aufgerührten, aufgegossenen Kaffee

Mexiko

Mexikanische Kleinbäuerin hält die Hände in den Kaffeestrauch

El Salvador

Salvadorianischer Mitarbeiter von Las Lajas vor einer jungen Kaffeepflanze

Äthiopien

Lächelnder äthiopischer Kleinbauer mit einem Erntekorb pflückt rote Kaffeekirschen

OCFCU

Die Geschichte des Kaffees begann in der äthiopischen Region Oromia. Dort entdeckte die indigene Bevölkerungsgruppe Oromo bereits im 5. Jahrhundert das Rösten der Kaffeekirschen für den anschließenden Aufguss zu einem genussvollen Getränk. Viele Kleinbauernfamilien lebten in der ärmlichen Region hauptsächlich vom Verkauf der Früchte des Kaffeestrauchs. Im Jahr 1999 bündelten die Kleinbauern Ihre Kräfte und gründeten die Oromia Coffee Farmers Cooperative Union (OCFCU). Dadurch konnten sie ihren Kaffee gemeinsam zertifizieren und besser vermarkten. Durch Investitionen in Verarbeitungsanlagen konnte die Wertschöpfung in der Region beträchtlich gesteigert werden. Die Fair Trade-Prämie investiert die OCFCU in zahlreiche soziale Projekte. So konnte z.B. der Aufbau von 30 Schulen finanziert werden.
500g-Packung Bio- und Fair Trade-Kaffee in ganzer Bohne von OCFCU aus Äthiopien

Elegant und vielschichtig: Der nussig-würzige Café Sidamo überrascht mit Aromen von roten Beeren und Zitrusnoten.

Burundi

Äthiopische Kaffeebäuerin und Thomas Hoyer von WeltPartner schütteln lächelnd die Hände

Mboneramiryango

Circa 1.000 Mitglieder gehören zu der Kleinbauerngenossenschaft „Mboneramiryango“ im Zentrum von Burundi. Im Durchschnitt bewirtschaften die beteiligten Familien nur etwa 1/3 Hektar mit Kaffeepflanzen. Daneben werden Gemüse und weitere Kulturen zur Eigenversorgung angebaut. In den bereits erfolgreich getesteten, ökologischen Agroforstsystemen werden neben dem Kaffeeanbau auch Bananen, Obstbäume und Schattenbäume gepflanzt. Im nächsten Schritt werden weitere Genossenschaften in Burundi mit über 10.000 Kleinbauern auf ökologischen Landbau umgestellt.

500g-Packung Fair Trade-Hochlandkaffee in ganzer Bohne von Mboneramiryango aus Burundi

Der Café du Burundi bietet einen milden, ausgewogenen Geschmack mit einer süßen Note und Nuancen von Schokolade und Früchten.

 

500g-Packung Fair Trade-Hochlandkaffee ''Café Akawa Burundi'' in ganzer Bohne von Mboneramiryango aus Burundi

Delikat und zugleich kraftvoll besticht der harmonische Café Akawa Burundi mit feinen Zitrusnoten.

500g-Packung Fair Trade-Hochlandkaffee ''Espresso Akawa Burundi'' in ganzer Bohne von Mboneramiryango aus Burundi

Der delikate Charakter des Espresso Akawa Burundi harmoniert mit Noten von Zitrus, roten Beeren und Schokolade.

Indien

Lächelnde indische Kleinbäuerin vor einem Kaffeestrauch

Organic Wayanad

Organic Wayanad ist eine Kaffee-Kooperative mit über 450 Kleinbauernfamilien im indischen Bundestaat Kerala. Organic Wayanad steht für eine ganzheitliche Sicht- und Arbeitsweise: Natur, traditionelles Wissen, vorbeugende Gesundheitsmaßnahmen und ökonomische Nachhaltigkeit werden miteinander verbunden, um die Lebenssituation der Mitglieder zu verbessern. Die Förderung des ökologischen Landbaus ist oberstes Ziel der Kooperative. Der Bio-Robusta-Kaffee wird auf einer Höhe von 800 – 1.000 Metern ü.M. an den wilden Hängen des Westghats angebaut. Die Kaffeepflanzen wachsen zum Teil unter dem schützenden Blätterdach von Obstbäumen. Neben hochwertigem Bio-Robusta-Kaffee werden auch Heilpflanzen und verschiedene Gemüse- und Gewürzsorten kultiviert.
500g-Packung Bio- und Fair Trade-

Weich und zugleich kraftvoll besticht der Espresso India nicht nur mit einer wunderschönen Crema, sondern auch mit Aromen von Zartbitterschokolade und Nüssen.

Nicaragua

Mitarbeiterin von Cosatin riecht für die Qualitätsprüfung am aufgerührten, aufgegossenen Kaffee

Cosatin

Der Kooperativenverband Cosatin - Tierra Nueva hat seinen Sitz im Städtchen Boaco, das etwa 80 km nordöstlich von Managua liegt. Cosatin hat rund 600 Mitglieder, die in kleinen Gemeinden auf 500 bis 1400 Metern Höhe leben. Cosatin produziert für den Export Kaffee und Honig. Beide Produkte stammen ausschließlich aus biologischem Anbau. Daneben werden Mais, Bohnen, Zitrusfrüchte, Bananen und Kakao für den Eigenbedarf, zum Teil auch den lokalen Markt, angebaut. Um sich gegen den Klimawandel zu wappnen, der den Kaffeeanbau in der Region zunehmend beeinträchtigen wird, sucht Cosatin nach Möglichkeiten der Diversifizierung.
500g-Packung Bio- und Fair Trade-

Der blaue Café Nica ist ein sanft-milder Genuss: Sein weicher, runder Charakter wird komplementiert durch sanfte Anklänge von Zitrus. Es gibt ihn auch als natürlich entsäuerten Schonkaffee.

500g-Packung naturmilder Bio- und Fair Trade-

Angenehm kräftig und ausdrucksstark: Durch eine dunklere Röstung ist der rote Café Nica rund und intensiv im Geschmack, fein ausbalanciert durch dezente Kakao- und Zitrusnoten.

500g-Packung  Bio- und Fair Trade-

Die Röstung verleiht ihm sein komplexes Aroma: Der Espresso Nica bezaubert mit einem nussig-würzigen Ton und Nuancen von dunkler Schokolade.

Nicaragua

Mitarbeiterin von La Providencia steht lächelnd vor einem Kaffeestrauch

La Providencia

La Providencia ist eine Kooperative mit 360 Kleinbauernfamilien im nicaraguanischen Städtchen Wiwilí. Im tropischen Wald an den Hängen des Kilambé, des zweithöchsten Berg Nicaraguas, wächst Kaffee besonderer Qualität. Durch die Zusammenarbeit mit der MITKA (Mittelamerika Kaffee Im- und Export) und WeltPartner eG haben die Mitglieder von La Providencia größeren Einfluss darauf, an wen und zu welchen Bedingungen sie ihren Kaffee verkaufen.

500g-Packung Bio- und Fair Trade-

Der delikate Café La Vida mit seinem harmonischen und leicht süßlichen Charakter sorgt für einen milden, aber besonders aromatischen Kaffeegenuss.

500g-Packung Bio- und Fair Trade-

Mild und vielschichtig, mit Noten von Schokolade, besticht die edle Mischung im Espresso 3 Länder durch einen kräftigen und leicht fruchtigen Geschmack.

500g-Packung  Bio- und Fair Trade-

Der Café 3 Kontinente mit seinem vielschichtigen, fein-würzigen Charakter und vollen Körper überzeugt mit Aromen von Blüten und Mandeln.

Mexiko

Mexikanische Kaffeebäuerin konzentriert sich bei der Kaffeeernte

ISMAM

Um dem Teufelskreis von Abhängigkeiten zu entkommen, haben sich Kaffeebauern in der 1985 gegründeten Kooperative ISMAM (Indígenas de la Sierra Madre de Motozintla) zusammengeschlossen. Aus ihrer Tradition heraus ist den rund 940 organisierten Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Chiapas ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur sehr wichtig. Deshalb bauen sie heute Kaffee und andere, täglich benötigte Lebensmittel nach den strengen Naturland Fair-Richtlinien an. Die Kooperative ISMAM berät die Kaffeebauern in Fragen des Bio-Anbaus und übernimmt den Transport, die Lagerung sowie die Vermarktung des Kaffees. Durch den Direktimport dieses Spitzenkaffees und die Zahlung von Bio- und Entwicklungsaufschlägen tragen wir zur Verbesserung der sozialen und wirtschaftlichen Situation der Bauern und ihrer Familien bei.
500g-Packung Bio und Naturland Fair Trade-Hochlandkaffee

Leicht und vollendet im Geschmack bietet der Café Mexico ein angenehm mildes Aroma mit Anklängen von Blüten und Nüssen. Es gibt ihn auch entkoffeiniert.

 

500g-Packung Bio und Fair Trade-

Der Espresso Mexico ist leicht und angenehm fruchtig mit einem Hauch von Karamell und dunkler Schokolade.

Peru

Lächelnder peruanischer Kleinbauer vor einem Kaffeestrauch

Oro Verde

Die Kooperative Oro Verde widmet sich der Vermarktung von Bio-Kaffee und -Kakao, sowie FSC-zertifiziertem Holz, angebaut in ökologischen Agroforstsystemen. Der Kaffee der Kooperative stammt aus der Lamas-Provinz in der Region San Martin im Norden von Peru.  Oro Verde wurde 1999 von 56 Kleinbauernfamilien gegründet, um die vorherrschende extreme Armut, sowie den weit verbreiteten Drogenhandel mit Koka zu bekämpfen. Alternative Lösungen wurden gesucht und in der ökologischen Landwirtschaft und im Fairen Handel gefunden.

500g-Packung Bio- und Fair Trade-

Die harmonische Komposition des Café Armonía entwickelt einen ausgewogenen und kraftvollen Ton mit Noten von Nüssen und Blüten.

500g-Packung Bio- und Fair Trade-
Kraftvoll und ausgewogen mit vollem Körper wird der Espresso Armonía abgerundet durch eine besonders schöne Crema.
500g-Packung Bio- und Fair Trade-
Durch seine Cremaröstung entfaltet der Café Peru seine volle Kraft, gepaart mit zarten blumigen Noten und Nuancen von Bitterschokolade

El Salvador

Kleinbauer aus El Salvador steht lächelnd vor einem Kaffeestrauch

Las Lajas

Las Lajas ist eine seit 1980 bestehende Kleinbauern-Kooperative in der salvadorianischen Region Sonsonate. Umgeben vom Cerro-Verde-National mit seinen drei vulkanischen Gipfeln bauen die Kooperativen-Mitglieder auf fruchtbaren Vulkanboden auf 1.300 Metern Höhe Bio-Kaffee. Die Anbaufläche gehört allen Kaffee-Kleinbauernfamilien gemeinsam und wird gemeinschaftlich bewirtschaftet, wofür die Kooperativen-Mitglieder einen fairen Lohn ausgezahlt bekommen. Unter der Bedingung, dass umweltverträglich gearbeitet und die Wälder gepflegt werden, erhalten sie zusätzlich ein Stück Land, um sich selbst zu versorgen.

500g-Packung Bio und Fair Trade-

Der fruchtbare Vulkanboden, auf dem er gedeiht, verleiht dem Café La Cortadora eine sanfte, leichte Süße und einen delikat-fruchtigen Geschmack.

 


Unsere Zertifikate & Mitgliedschaften:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK Ablehnen